Vom Wasser umspielt


Fröhliches Plätschern, leises Rauschen – Wasser ist ein ständiger Begleiter auf dem Geest-Radweg. Wer diese Radroute erobert, kreuzt regelmäßig Flüsse, Bäche und Kanäle. Kleine Seen oder auch die große Thülsfelder Talsperre bieten sich an für eine Rast. An den Ufern regiert die Natur: Fische, die nach Mücken schnappen, schnatternde Entenfamilien oder eine wippende Bachstelze. Oftmals haben hier selten gewordene Tiere und Pflanzenarten ihr Refugium.

Viele parallel verlaufende Wasserläufe, das ist charakteristisch für diese besondere Landschaft, den so genannten Geest-Rücken. Sie durchziehen das Gelände wie Rinnsale dort, wo vor rund 12.000 Jahren das letzte eiszeitliche Gletscherwasser in die großen Flüsse rauschte. Bringen die Sonnenstrahlen das Wasser zum Glitzern, ist jeder Alltagsstress vergessen.
Das kristallklare Wasser der Nordradde umspielt erfrischend Hände und Füße, am idyllischen Ufer der Hunte finden sich herrliche Picknickplätze und an den ausgedehnten Flachwasserzonen des Thülsfelder Stausees lässt es sich behaglich entspannen. Radeln von Wasser zu Wasser in erfrischender Atmosphäre – was könnte schöner sein?





Interaktive Karte
 
Kartenmaterial
 
mehr

Beschilderung

Die Route ist durchgehend mit dem einheitlichen Logo ausgeschildert. Mal finden Sie es auf einzelnen eckigen Schildern, mal als Aufkleber auf großen Hinweistafeln, mal auf den Einschüben unter sog. Richtungswegweisern.

Sollte das Logo einmal fehlen, sind Sie entlang der grün gerahmten Zwischenwegweiser auf dem richtigen Weg!


GPS-Daten

Übertragen Sie diese Dateien auf Ihren PC und speichern Sie diese über eine Garmin GPS-Software in Ihr GPS-Gerät, entweder als ACTIVE LOG oder wählen Sie das internationale GPS Standard-Datenformat GPX. mehr

Beliebte Suchbegriffe


0